grundschule-horchheim.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Beiträge Archiv Schuljahr 17/18
Archiv Schuljahr 17/18
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Viertklässler verabschieden sich von ihrer Schule

Am letzten Schultag verabschiedeten sich die Viertklässler von unserer Schulgemeinschaft mit einem gemeinsamen Abschiedsgottesdienst in der Kirche St. Maximin und einem Abschiedskonzert in der Pausenhalle von unserer Schulgemeinschaft.

 

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Ich wähl die 1-1-2

Am 21.06.2018 stand an unserer Schule alles unter dem Motto „Feuer“ und „Feuerwehr“.

Neben der Schulgemeinschaft aus Pfaffendorf waren die Berufsfeuerwehr Koblenz, die Freiwillige Feuerwehr Horchheim und die „TourneeOper Mannheim“ zu Gast an unserer Schule.

Nach dem Theaterstück „Marco und die Feuerwehr“, in dem die Zuschauer in Sachen Brandschutz und Verhalten im Notfall sensibilisiert wurden, hatte die Feuerwehr unterschiedlichste Stationen auf dem Schulhof aufgebaut. Hier wurden den Kindern unterschiedlichste Einsatzfahrzeuge gezeigt und erklärt, es wurde u.a. mit Schläuchen gekegelt und mit der Kübelspritze Feuer gelöscht.

Unser ganz besonderer Dank geht an dieser Stelle noch einmal an die Berufsfeuerwehr Koblenz und die Freiwillige Feuerwehr Horchheim, die tolle Stationen für unsere fast 180 Kinder im Angebot hatten.

Gefördert wird das Projekt von der Unfallkasse Rheinland – Pfalz, der Lotto Stiftung Rheinland – Pfalz und in unserem Fall auch von den schuleigenen Fördervereinen. Allen ein herzliches DANKESCHÖN!

In unserer Bildergalerie finden Sie weitere Bilder des Projekttages.

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Im vierten Jahr erfolgreiche Teilnahme am Pangea Mathematik - Wettbewerb

2018 hat die Joseph - Mendelssohn - Grundschule erneut am Internationalen Pangea - Mathematikwettbewerb mit insgesamt stolzen 28 Schülerinnen und Schülern der Klassen 3 und 4 teilgenommen.

Als sich vor rund 250 Millionen Jahren die Dinosaurier entwickelten, war die Landmasse der Erde in einem einzigen Superkontinent namens Pangaea (Pangea) vereinigt, der später in die fünf bekannten Kontinente zerfiel.

Mit zunehmender Globalisierung erlangt der internationale Austausch von Bildung und Wissen eine immer größere Bedeutung. Gerade über dem Motto „Mathematik verbindet” möchte Pangea Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Orten, Gesellschaftsschichten und Bildungsniveaus mittels des Pangea-Mathematikwettbewerbs zusammenbringen und für die Mathematik begeistern. Die Kinder haben die Möglichkeit, ihre Erfahrungen mit und ihren Spaß an der Mathematik mit anderen Kindern zu teilen.

Leider haben immer noch viele Kinder „Angst“ vor der Mathematik, insbesondere Mädchen. Diese Angst ist unbegründet und kann durch Erfolgserlebnisse abgebaut werden. Um allen Kindern gerecht zu werden, sind beim Pangea Wettbewerb durch geschickte Aufgabenstellung viele Aufgaben in der Vorrunde für Schülerinnen und Schüler lösbar. Auch schwächere Schüler werden dadurch für die Mathematik motiviert.

Der Pangea-Mathematikwettbewerb verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, an Logik und Rechenkunst. Die Schülerinnen und Schüler, die sich der Mathematik abgeneigt fühlen, öffnen sich dieser wieder und haben sogar Spaß daran. Die Teilnehmer können und sollen ihre eigenen Erfahrungen auch an ihre Freunde und Klassenkameraden weiter vermitteln und diese mit ihrer Freude am Rechnen anstecken!

An der Vorrunde nahmen in diesem Jahr bundesweit 96.136 Schülerinnen und Schüler teil. 4417 davon waren aufgrund ihrer guten Ergebnisse nun berechtigt an der Zwischenrunde am 20.04.2018 teilzunehmen. Das waren dann die ersten 500 Teilnehmer pro Klassenstufe bundesweit.

In Rheinland Pfalz haben sich 10 Kinder aus der Klassenstufe 3 und 17 Kinder aus der Klassenstufe 4 qualifiziert. Davon sind tatsächlich 4 Kinder aus unserer Schule:

aus Klassenstufe 3, Paul Köhler und aus der Klassenstufe 4, Johanna Fröhlich, Haakon Fürst und Katharina Seitz.

Eine tolle Leistung! Wir gratulieren ihnen und allen anderen Teilnehmern noch einmal ganz, ganz herzlich zu ihren guten Ergebnissen.

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Erfolgreiche Premiere an der Joseph-Mendelssohn-Grundschule in Koblenz

Grundschüler werden zu Programmierern

21 Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse lernten mit Hilfe des Calliope mini, einem Mikro-Computer auf einer Platine, angeleitet von Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projekts der Universität in Koblenz,die ersten Schritte des Programmierens kennen.

Digitale Medien (Smartphones, Tablets, Apps etc.) begleiten Kinder und Jugendliche durch ihren Alltag, von klein auf lernen sie diese Geräte zu bedienen; häufig ausschließlich als Nutzer. Mit dem Calliope mini sollen die Kinder ein tieferes Verständnis für die dahinter steckende Technik bekommen. Ziel ist es Kinder möglichst früh zu digitaler Souveränität zu erziehen und zu den Gestaltern der Technik von morgen zu machen. Dies ist umso entscheidender, denn die jetzt schon stattfindenden Umwälzungen durch die fortschreitende Digitalisierung, wird die Gesellschaft vor große Herausforderungen stellen. Stephanie Justrie, Leiterin des Ada-Lovelace-Projekts an der Universität in Koblenz, betont: „Die heutigen Grundschüler werden auf einen völlig neuen Arbeitsmarkt treffen. Umso wichtiger ist es den Kindern bereits am Anfang ihrer Bildungsbiografie Erfahrungen zu ermöglichen, dass sie Gestalter sein können und nicht nur Konsumenten in der digitalen Welt bleiben müssen.“


Über den Calliope lernten die Kinder der 4. Klasse spielerisch das Innenleben und den Aufbau eines Computers kennen. Mögliche Berührungsängste waren spätestens beim Programmieren am PC überwunden und alle Teilnehmenden mit Feuereifer dabei. Die Aufgabe den Calliope zum Mini-Klavier umzufunktionieren und entsprechend zu programmieren, wurde von allen mit viel Spaß und Motivation gelöst. Katharina Manderfeld und Rebekka Görge, Mentorinnen der Universität, leiteten an und unterstützten bei allen aufkommenden Fragen.

Zum Abschluss durften alle Teilnehmenden ihre Ergebnisse präsentieren: „Es war sehr spannend und cool an diesem Projekt teilzunehmen. Besonders toll war es, die Töne mit Hilfe der LEDs zum Leuchten zu bringen. So konnten wir die Töne hören und sehen. Ich hätte mir nicht vorstellen können, dass Calliope so etwas kann.“

Jutta Hanssen-Sowa, Schulleiterin der Grundschule, zeigte sich ebenfalls begeistert von dem großen Engagement und den positiven Rückmeldungen: „Es ist toll, dass unsere Schüler zum Abschluss ihres PC-Führerscheins auch noch erste Schritte im Programmieren machen konnten. Wir freuen uns auf eine Fortsetzung im neuen Schuljahr.“

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Pilotprojekts „Coding Detectives“ des rheinland-pfälzischen Bildungsministeriums statt. Die „Coding Detectives“ sind ein Kooperationsprojekt des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, der Calliope gGmbH, dem Pädagogischen Landesinstitut, Google Deutschland und dem Ada-Lovelace-Projekt. Gerade junge Schüler und Schülerinnen der Primar- und Orientierungsstufen sollen mit der Arbeit an den Mikrocomputern „Calliope mini“ spielerisch an Grundkonzepte der Programmierung und der automatisierten Informationsverarbeitung herangeführt werden. Das Ada-Lovelace-Projekt wird landesweit in die Lehrerfortbildungen eingebunden sein.

In unserer Bildergalerie finden Sie weitere Bilder zu diesem Projekttag

Weitere Informationen finden sich unter www.ada-lovelace.com

Das Ada-Lovelace-Projekt wird gefördert durch:

Europäischer Sozialfonds
Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz, Rheinland-Pfalz
Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Rheinland-Pfalz

Pressekontakt für die Veranstaltung

Dipl.-Päd. Stephanie Justrie
Projektleitung
Ada-Lovelace-Projekt
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel. 0261-287-1938

 

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Känguru der Mathematik 2018 – erneute erfolgreiche Teilnahme!

Von unglaublichen 910676 Kindern nahmen in diesem Schuljahr 22 Kinder der Klassen 3a/3b und 4a der Joseph - Mendelssohn – Grundschule am Känguru Mathematikwettbewerb teil.

Insgesamt waren mehr als 11250 Schulen beteiligt, das sind noch einmal 300 Schulen mehr als im Vorjahr!

Und auch dieses Mal galt es, viele verschiedene, spannende, knifflige und zur weiteren Beschäftigung mit der Mathematik anregende Multiple – Choice Aufgaben zu lösen. Die Idee für diesen Wettbewerb kommt ursprünglich aus Australien – daher der Name.

Bei diesem Wettbewerb gibt es nur Gewinner, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde mit der erreichten Punktzahl ausgehändigt und einen zusätzlichen Erinnerungspreis – in diesem Jahr „Pentomino – das Zwölfer Puzzle“.

 

In diesem Jahr gewann Johanna F. aus der 4. Klasse das Känguru T- Shirt, da sie den weitesten Känguru Sprung gemacht hat, das bedeutet, sie hat die größte Anzahl (in ihrem Fall 14) von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten.

Auch erreichte sie mit 100 von möglichen 120 Punkten einen tollen ersten Platz und erhielt dafür ein kniffliges Strategiespiel.

Einen zweiten Preis mit 93,75 Punkten gewann Johanna Sch. aus der 3b und konnte sich über ein anderes interessantes Spiel freuen.

Wir gratulieren allen ganz herzlich und freuen uns über die Bereitschaft, an so einem spannenden Wettbewerb teilnehmen zu wollen und hoffen, dass im nächsten Jahr wieder viele Kinder unserer Schule dabei sein werden, wenn es wieder heißt: „Wer kann am weitesten springen?“

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Stolpersteinverlegung Emser Straße 365 am 08.05.2018

Am Dienstag, den 08.05.2018 durfte die 4. Klasse der Joseph-Mendelssohn-Schule der Stolpersteinverlegung in der Emser Straße 365 in Horchheim beiwohnen.

Mit den dort verlegten 4 neuen Steinen gibt es nun bereits 119 Messingplatten in Koblenz. Diese werden grundsätzlich vor dem letzten selbst gewählten Wohnort der Nazi-Opfer verlegt. Auf ihnen dokumentiert sind jeweils Name, Vorname, Jahrgang und Schicksal der betreffenden Person.

Die Viertklässler folgten Herrn Kreutz von der Christlich-Jüdischen Gesellschaft für Brüderlichkeit e. V. Koblenz sehr aufmerksam und zeigten sich auch sehr berührt, als dieser während der Steinverlegung durch den Steinmetz sehr anschaulich über das Schicksal der Horchheimer Familie Salomon/Fried berichtete.

Im Anschluss fand noch ein reger Austausch zwischen den Kindern und den erwachsenen Anwesenden statt, der beide Seiten faszinierte und leider viel zu schnell zu Ende war.

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Große Musik für kleine Gäste

Drittklässler besuchen die Koblenzer Philharmonie

Am Dienstag, dem 24. April, machten sich die beiden dritten Klassen bei strahlendem Sonnenschein zu Fuß auf den Weg, um im Görreshaus ein Konzert der Koblenzer Philharmonie zu besuchen. Im Musiktheaterstück „Der Teufel mit den goldenen Löckchen“ kamen die Kinder voll auf ihre Kosten. In ihrem Konzert präsentierte die Rheinische Philharmonie die Fassung für vier Fagotte und sie brachte den jungen Besucherinnen und Besuchern die ganze Vielseitigkeit und Ausdruckskraft der Musik auf eine besondere Art und Weise näher.

„Der Teufel mit den goldenen Löckchen“ erzählt die zauberhafte Geschichte um vier Fagottisten, den Teufel Lucius und den Schutzengel Angela. Die vier Musiker sind seit Jahren verschwunden, und nur Teufel Lucius, der sie bewacht, kennt ihren Aufenthaltsort. Inmitten dieser Misere erscheint eines Tages der Schutzengel Angela. Sie möchte die vier Fagottisten um jeden Preis befreien, denn als Belohnung winken die von ihr lang ersehnten Engelsflügel. Teufel Lucius tut natürlich alles, Angela an der Befreiung der Musiker zu hindern. Er hält knifflige Rätsel und Aufgaben bereit, die Angela lösen muss. Doch er rechnet nicht mit Angelas Gewitztheit und der Unterstützung der Kinder aus dem Publikum.

Auf dem Heimweg, der übrigens ebenfalls zu Fuß gemeistert wurde, unterhielten sich die Kinder begeistert über diesen besonderen Schultag. Es hatte den Anschein, dass der Besuch der Rheinischen Philharmonie die jungen Ohren für die klassische Musik tatsächlich öffnete.

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Tennis-Schnupperkurs beim TC BW Horchheim

Das zweite Schuljahr der Grundschule Horchheim schnupperte am 10. April 2018 mit ihrer Klassenlehrerinnen Frau Katja Faust auf der Anlage des TC Horchheim.

Nach einem kurzen Fußweg erreichte die Klasse die ansprechende Anlage. Mannschaftspieler/innen des Vereins hatten die Anlage für den Schnupperkurs vorbereitet und die Materialien bereitgestellt. Die Schülerinnen und Schüler waren hoch motiviert. Sie wurden in Kleingruppen eingeteilt und konnten an den unterschiedlichen Stationen das Tennisspielen ausprobieren. In der Frühstückspause durften die kleinen Sportler auch die Boule-Bahn testen und ihr Geschick beim Werfen der Kugeln zeigen.

Bei den Übungen stellte sich schnell heraus, dass es bereits kleine Talente gibt, die ein gutes Ballgefühl haben und sich direkt auf die Anforderungen im Umgang mit dem Schläger und dem Tennisball einstellen können.

Nach einer kurzen Frühstückspause trat die Gruppe, unterstützt durch Vertreter der Elternschaft, den Rückweg zur Schule wieder an. Die einhellige Meinung der Kinder war: „Das hat Spaß gemacht, schade dass es schon zu Ende ist.“

Diese erste Trainingseinheit diente zum Kennenlernen dieser Sportart.

 

Kennenlern-Angebot für Interessierte:

Sollte ihr Sprössling oder Sie Spaß an dieser Sportart haben, zögern Sie nicht, lernen Sie Trainer und Vereinsmitglieder kennen und lassen Sie sich von dem Angebot des Vereins TC BW Horchheim begeistern!

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Grundschule Horchheim macht mit beim Dreck-weg-Tag

Wie bereits in den Vorjahren beteiligte sich die Joseph – Mendelssohn – Schule erneut im Rahmen des alljährlichen „Dreck – weg - Tages“ der Stadt Koblenz mit 99 Kindern und ihren Lehrern am Freitag, den 16.03.2018 - trotz Nieselregen und tiefen Temperaturen - an dieser Aktion.

Bestens ausgestattet mit Handschuhen und blauen, großen Müllsäcken ging es voller Tatendrang und Begeisterung klassenstufenweise in verschiedene Bereiche rund um die Schule und in Horchheim.

Bei dieser Aktion geht es u.a. auch darum, den Kindern Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Abfällen zu vermitteln und sie auch auf die häufig eigentlich nicht beachteten und dann doch plötzlich offensichtlichen Verschmutzungen hinzuweisen.

So war dann das Erstaunen über die vielen unterschiedlichen Funde häufig groß und manch einer konnte es nicht fassen, wie achtlos mit der Natur umgegangen wird.

Am Ende kam auch in diesem Jahr ein stattlicher Müllberg zusammen, der den Kindern bewusst gemacht hat, dass diese Aktion für unsere gemeinsame Zukunft – leider - immer wieder notwendig sein wird.

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

„Was schwimmt denn da?“ - Mülltüten einmal anders

Am 11. Februar 2018 war es nun bereits zum dritten Mal soweit. Bei bestem Horchheimer Wetter und allerbester Stimmung trafen sich in diesem Jahr über 130 (!) Eltern, Großeltern und Kinder um 13.30 Uhr in der Schule. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto ging es dann in den selbst hergestellten, wasserfesten Kostümen zum Aufstellplatz des Horchheimer Karnevalsumzug.

In der Bildergalerie finden Sie weitere Bilder ...

Ein absolutes Novum in diesem Jahr war unser schuleigener, wunderschöner Motto - Wagen, der von einigen Familien in stundenlanger Eigenarbeit liebevoll gestaltet wurde. An dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches DANKESCHÖN dafür. Auch für die dadurch erst mögliche musikalische Begleitung während des Umzugs.

Auch in diesem Jahr waren die Taschen und Bollerwagen dank vieler großzügiger Spenden wieder prall mit Wurfmaterial gefüllt und vor allem die Kinder konnten es kaum erwarten, dieses den zahlreichen Zuschauer am Straßenrand im hohen Bogen zukommen zu lassen. Wie jedes Jahr, waren allerdings die ersten Taschen bereits an der zweiten Kreuzung leer ….Hieran werden wir dann wohl noch arbeiten müssen…

Die nächsten 2 Jahre werden wir nun erst einmal aufgrund der neuen Winterferien in 2019 und 2020, die die Woche vor Karneval einschließen, mit einer Teilnahme der Schule am Horchheimer Karnevalsumzug pausieren. Mal sehen, was dann 2021 kommen wird….

Nun bedanken wir uns erst einmal bei allen, die dieses Projekt in so vielfältiger Weise unterstützt haben. Hier seien die fleißigen großen und kleinen Bastlerinnen und Bastler zu nennen - ich sage nur über 6000 ausgeschnittene Fische - und natürlich die großzügigen Sponsoren unseres Wurfmaterials.

Neben zahlreichen Familien unserer Grundschüler waren dies:

  • Apotheke am Römerplatz

  • Firma Beckermann und Zimmermann

  • Firma J.J. Brühl Stahlbau GmbH &Co. KG

  • Planungs- und Sachverständigenbüro Kröff

  • Hotel Weinlaube

  • Degussa Bank, Koblenz

  • Sparkasse Koblenz, Zweigstelle Horchheim

  • Wirtz Sanitär und Heizung GmbH

  • VR Bank, Zweigstelle Horchheim

Es war ein tolles Erlebnis und am Ende waren alle wieder rundum glücklich, zufrieden und einfach nur begeistert! Nochmals allen ein ganz herzliches Dankeschön !!!!

Hoschem – Ahle – Hau

In der Bildergalerie finden Sie weitere Bilder ...

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Glasbläser zu Besuch

 

Am Mittwoch, den 28.02.2018, war ein Glasbläser zu Besuch in unserer Schule. Er begeisterte die Kinder mit einem interessanten und überaus lustigen Programm. Im Anschluss an die Vorführung hatten die Kinder noch die Möglichkeit, viele kleine mundgeblasene Meisterwerke zu einem fairen Preis zu erwerben.

Glasbläser zu Besuch

Am Mittwoch, den 25.10.2017, war der Glasbläser zu Besuch in unserer Schule. Wie jedes Jahr begeisterte der Glasbläser die Kinder mit einem interessanten und überaus lustigen Programm. Im Anschluss an die Vorführung hatten die Kinder noch die Möglichkeit, viele kleine glasgeblasene Meisterwerke zu einem fairen Preis zu erwerben.

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Ein „Horchheimer“ ist wieder zu Hause

Die Joseph – Mendelssohn – Grundschule feierte am Freitag, den 26.01.2018 die Einweihung und offizielle Übergabe ihres „neuen“ Flügels.

Dank eines großzügigen Geschenks des Johannes-Gymnasiums, das mangels Platz eine neue Bleibe für das Instrument suchte, ist unsere kleine Schule nun Besitzer eines sehr schönen und tollen Mand Flügels.

Doch wieso ist nun ein „Horchheimer“ wieder zu Hause?

Der Namensgeber unserer Schule ist sogar ein bisschen dafür mitverantwortlich…..

Unser Flügel ist ein sogenannter Mand Flügel und Carl Mand, der Erfinder, ist tatsächlich in Horchheim geboren.

Außerdem waren die Mands Nachbarn der Bankiersfamilie Mendelssohn in Horchheim. Nicolaus Mand war – wie auch sein kleinerer Bruder Carl - musikalisch außerordentlich begabt. Und Joseph Mendelssohn, als Bankier und damit reicher Mann (der Vater von Carl war im Gegensatz dazu Winzer und Schreiner) schickte damals den ältesten Sohn Mands, Nicolaus Mand, nach Wien. Er sollte dort, in der damaligen Hochburg der Musik, eine Ausbildung zum Klavierbauer machen können. Nicolaus wurde aber krank und verstarb sogar, so dass sein Bruder Carl nun anstelle Nicolaus‘ nach Wien gehen konnte.

Als Carl zurückkam gründete er 1835 mit seinem neu erworbenen Wissen ein Unternehmen in Koblenz. Der letzte Sitz seiner Firma war in der Schlossstraße. Davor gab es etwas kleinere Fabriken zunächst in der Rheinstraße und dann in der Kornpfortstraße in Koblenz.

Koblenz war wegen der guten Transportmöglichkeiten über die beiden Flüsse, dem reichhaltigen Rohstoffangebot der umgebenden Wälder und der lebendigen Musiktradition ein optimaler Standort für sein aufkeimendes Geschäft.

Carl Mand war seiner Zeit schon voraus, machte schon damals Werbung in der Zeitung für seine Flügel und nutzte dazu Aussagen der Dankschreiben bedeutender Künstler: wie z.B. Dr. Clara Schumann, die sagte, dass sie die Mand Flügel zu den besten, die sie kennt, zähle oder Richard Wagner, der meinte „Die Flügel Mand gleichen einem vollen Orchester“. Ebenfalls große Anhänger seiner Instrumente waren z.B. Brahms und Liszt.

Der besondere, gute Ruf gelangte bis in die höchsten Kreise und 1853 durfte sich die Firma Hoflieferant der preußischen Prinzessin Augusta – die spätere Kaiserin Augusta nennen. Sie lebte zu dieser Zeit mit ihrer Familie im Koblenzer Schloss.

Carl Mand gelang es in 25 Jahren mit seinen Klavieren 32 nur allererste Preise zu gewinnen, z.B. auf Weltausstellungen und als Ehrenpreise. Das kann man sogar in unserem Flügel nachlesen.

Sein Sohn Carl Mand jr. vergrößerte das Unternehmen Stück für Stück. So wurden bis zu 3000 Flügel pro Jahr produziert und von Koblenz aus nach England, Belgien, Holland und sogar Südamerika ausgeliefert.

1930 wurde die Schließung der Firma, die inzwischen von Nicht-Familienmitgliedern (Rheinische Pianoforte – Fabriken) geleitet wurde, beschlossen.

In Koblenz erinnert heute noch die Carl-Mand Straße im Industriegebiet an den Horchheimer Klavierbauer.

Mand Flügel an sich findet man heute allerdings nur noch wenige. Eine Sammlung steht im Landesmuseum Koblenz in der Festung Ehrenbreitstein und auch im Schloss Engers sind 2 Mand Klaviere – ein Konzertflügel und ein sogenannter Glockenflügel zu sehen.

Und ab jetzt geht das auch in Horchheim in der Kirchstraße 8. Also ist dieser Flügel wirklich wieder „nach Hause“ gekommen.

Dass dies nun letztendlich möglich war, verdanken wir einer Reihe von Sponsoren, da u.a. ein professioneller Transport, eine Überarbeitung der Mechanik, kleine Ausbesserungsarbeiten an Korpus, Tastatur und Hämmerchen, neue, leichtgängige Rollen und das letzte Stimmen finanziert werden mussten.

An dieser Stelle danken wir daher noch einmal den großzügigen Spendern:

BBBank Koblenz

Degussa Bank Koblenz

Sparkasse Koblenz

Volks- und Raiffeisenbank Neuwied Linz

Johannes-Gymnasium Lahnstein

und dem Schulverwaltungsamt.

Auch bedanken möchten wir uns bei unserem Förderverein, der die gesamte dreimonatige Aktion unterstützt und letztendlich für uns finanziell abgewickelt hat.

Alle Sponsoren, Herr Loch als Schulleiter des Johannes-Gymnasiums ,Vertreter des SEB und des Fördervereins und zahlreiche Gäste aus der Elternschaft durften während der Feierstunde den fantastischen Klang des Flügels bei zahlreichen Vorspielen einzelner Kinder aus den Klassenstufen 2 und 3 genießen. Auch der Vortrag der Klasse 3b zum Klavier im Allgemeinen konnte den ein oder anderen noch mit neuen Erkenntnissen überraschen.

Ein besonderes Highlight war auch der Auftritt der Klasse 4a mit Herrn Konieczny von der Musikschule der Stadt Koblenz im Rahmen von JeKisS („Jedem Kind seine Stimme“), die sogar mehrstimmig zum Klang des Flügels ihr Können unter Beweis stellen konnten.

Am Schluss der Veranstaltung waren sich alle einig, dass dieser Flügel nun wirklich an der richtigen Stelle angekommen ist – nämlich zu Hause in Horchheim!

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Gesundheit braucht Bildung - und umgekehrt

In vielen Studien wird nachgewiesen, dass Bildung eine wichtige Ressource für Gesundheit und Gesundheitsverhalten darstellt.

Umgekehrt gilt, dass gesundheitsförderliche Programme in den Schulen positive Auswirkungen auf das Klassen- und Schulklima wie auch auf die Leistungsbereitschaft und den Erfolg aller schulischen Akteure haben. Vor dem Hintergrund dieser Wechselbeziehung wird es immer wichtiger, gesundheitsbezogene Themen stärker als bisher zum Gegenstand der Vermittlung von Bildung und Handeln zu machen.

Aus diesem Anlass nahmen die beiden dritten Klassen der Joseph-Mendelssohn-Schule an zwei Tagen an dem Projekt der AOK „Das gesunde Schulfrühstück“ teil. Die Schulkinder sollten so für ein gesundheitsbewusstes Ernährungsverhalten sensibilisiert werden.

Angeleitet von AOK-Ernährungsberaterin Stefanie Lind bereiteten alle gemeinsam mit großer Begeisterung ein gesundes Frühstück zu. Die Neugier der Kinder half dabei, die Vielfalt der Lebensmittel zu entdecken und gern etwas Neues zu kosten. Und wenn sie sich in Zukunft auch beim Einkaufen mit den Eltern für gesunde Lebensmittel einsetzen, war die Teilnahme an diesem Projekt noch erfolgreicher.


 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Horchheimer Grundschule fährt zum Lebkuchenmann nach Lahnstein

Besuch des Weihnachtsmusicals im Nassau-Sporkenburger Hof

Am 6. Dezember 2017 fuhr die gesamte Schule mit zwei Bussen zur Städtischen Bühne nach Lahnstein. Hier gilt unser Dank mal wieder dem Förderverein der Grundschule, der erneut die Finanzierung des Transportes hin und zurück übernommen hat!

Im Nassau-Sporkenburger Hof wurde für die Kinder der JMS das Musical "Der Lebkuchenmann" aufgeführt. Eine aufregende Geschichte über Mut, Einfallsreichtum und die Zauberkraft echter Freundschaft.

Im Küchenschrank ist der Teufel los! Herr Kuckuck, zeitansagender Bewohner der benachbarten Kuckucksuhr, hat seine Stimme verloren, die Uhr soll daher entsorgt werden. Fräulein Pfeffer und Herr Salz möchten ihren Freund nicht verlieren, sie bitten den frisch gebackenen Lebkuchenmann um Hilfe. Der soll für den erkrankten Herrn Kuckuck einen Löffel heilenden Honig stibitzen. Dumm dabei ist: Der Honig wird im obersten Regal vom alten, übellaunigen Teebeutel verwaltet und irgendwo dort lauert auch die gefräßige Gangstermaus. Eine abenteuerliche Reise im Wettkampf gegen die Zeit beginnt….

Und mit der Unterstützung und unter dem Jubel aller Kinder schaffte es der Lebkuchenmann am Ende, den armen Herrn Kuckuck vor dem Mülleimer zu retten. Für alle war die Aufführung ein tolles Erlebnis. Mit großem Applaus bedankten sich die Kinder am Ende bei den Schauspielern.

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Nikolaus ist ein guter Mann…

Da staunten alle Kinder nicht schlecht!

Der Nikolaus hat sich tatsächlich auch in unsere Schule verirrt und allen Kindern noch vor dem heutigen Theaterbesuch eine kleine Überraschung bereitet!

Wir danken im Namen der ganzen Schulgemeinschaft dem Förderverein unserer Grundschule, der dem Nikolaus den Weg zu uns nach Horchheim gezeigt hat ;-) ganz, ganz herzlich!

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Und es geht schon wieder los….

Am Montag, den 04.12.2017 trafen sich viele Kinder mit ihren Eltern in der Schule um das Karnevalskostüm für die neue Session zu basteln. Unser Motto in 2018 lautet „Wer schwimmt denn da?“ Dafür mussten u.a. 6000 Fische ausgeschnitten und angebracht werden, Mülltüten zerschnitten und Fische angetackert werden. Viele fleißige Hände unterstützten dabei das neue Projekt. Ein ganz herzliches DANKESCHÖN geht hierbei an alle fleißigen Helfer und verzweifelte „Ausschneider“!

Am 11.02.2018 werden wir dann mit über 110 Teilnehmern in bunten Kostümen in See stechen. Wer noch ein Kostüm benötigt, kann sich gerne im Sekretariat die erforderlichen Materialien abholen.

In der Bildergalerie finden Sie weitere Eindrücke.

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

„Mein Körper gehört mir!“

Am 18.10.2017 startete an unserer Schule ein 3-teiliges interaktives Präventionsprogramm für die Kinder aus den 3. und 4. Klassen über die Grenzen, die niemand überschreiten darf.

„Wenn wir ein Ja-Gefühl haben, können wir Ja sagen, wenn wir ein Nein-Gefühl haben, können wir Nein! Sagen. Wir können anderen sagen, wie wir uns fühlen, wenn wir berührt werden.“

Hände abklatschen ist toll, und auch beim sanften Bürsten durch die Haare hat man ein positives Gefühl. Doch wenn der Nachbar einem beim Halten des Tennisschlägers an den Po fasst, löst dies ein Nein-Gefühl aus. Es gibt Berührungen, die wir nicht wollen. Davon und wie man auf sie reagiert, handeln die Spiel- und Interaktionsszenen von „Mein Körper gehört mir!“.

Seit 1994 ist die theaterpädagogische werkstatt gGmbH (tpw) mit ihrem Präventionsprogramm gegen sexuelle Gewalt an den Schulen im Bundesgebiet zu Gast. Mittlerweile sind in Deutschland mehr als 70 Spielerpaare in den 3. und 4. Klassen im mobilen Einsatz. Dort zeigen sie die interaktiven Spielszenen an 3 Vormittagen für jeweils 1 Schulstunde.

Das Thema sexueller Missbrauch wird den Schülerinnen und Schülern kindgerecht nahe gebracht. Die einzelnen Teile des Programms widmen sich den Themen Ja- und Nein-Gefühle, sexueller Missbrauch durch Fremde und durch Täter aus dem Nahbereich der Kinder. Trotz der ernsthaften Inhalte wird viel gelacht, gesungen und über die von den beiden Darstellern gespielten Szenen diskutiert. Den Kindern wird erklärt, was sexueller Missbrauch ist. Sie werden aufgefordert ihren Gefühlen zu trauen und sie erfahren, dass jeder das Recht hat, „Nein!“ zu sagen, wenn eine Berührung unangenehm ist, oder wenn ein anderer meine persönlichen Grenzen überschreitet.

„Mein Körper gehört mir!“ wird regelmäßig in Kooperation mit Fachleuten inhaltlich und sprachlich überarbeitet, um den wandelnden Herausforderungen, denen Kinder sich gegenüber sehen, aktuell zu begegnen. So wurde u. a. das Thema Internetgefahren integriert und die Bedeutung jugendlicher Täter bei Übergriffen auf Kinder adäquat inhaltlich umgesetzt.

Diese Vorgehensweise zahlt sich aus. Die nachhaltig präventive Wirkung des Programms wurde durch die Heinrich-Heine-Universität beim Einsatz an Düsseldorfer Schulen evaluiert. Und auch die Goethe-Universität Frankfurt kommt in ihrer aktuellen Untersuchung an Bielefelder Schulen zu einem positiven Fazit. Schülerinnen und Schüler, die an dem Präventionsprogramm teilgenommen haben, waren deutlich besser über sexuellen Missbrauch informiert und hatten mehr Handlungsoptionen für kritische Situationen als Kinder der Kontrollgruppen.

Wissen macht stark! Je besser Kinder informiert sind und ihre eigenen Wahrnehmungen und Gefühle einschätzen können, desto besser sind sie geschützt. Die tpw und ihre engagierten Spielerinnen und Spieler unterstützen mit den entwickelten Präventionsprogrammen Kinder auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben. Sie werden ermutigt, ihren Nein-Gefühlen zu vertrauen und anderen davon zu erzählen und sich Hilfe zu holen, wenn sie Hilfe benötigen. Es gibt Grenzen, die niemand überschreiten darf! Dies ist die eindeutige Botschaft, die die Kinder mit nach Hause nehmen können.

Zusätzliche Informationen zum Thema finden sich unter www.tpw-osnabrueck.de. Und auch für Kinder hat die tpw eine spezielle Website eingerichtet. Auf www.meinkoerpergehoertmir.de können die wichtigsten Inhalte des Programms noch einmal nachgelesen und anhand der Comiczeichnungen nachbetrachtet werden.

 

Kontakt:
theaterpädagogische werkstatt gGmbH
Lange Straße 15-17
49080 Osnabrück
www.tpw-osnabrueck.de
Tel.: 0541 580 54 63-0
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Der Herbst ist da ...

Gutgelaunt und mit ihren Paten an der Hand machten sich die Drittklässler am 17.10.2017 gemeinsam mit den I-Dötzchen auf zum Wandertag. Wir genießen gemeinsam den bunten Herbst, so lautete das Motto. Und das Wetter meinte es sehr gut mit ihnen. Gemeinsam mit der Sonne strahlten die Kinder an diesem herrlichen Herbsttag um die Wette, als das Ziel des Ausflugs näher kam. Eine ganze Stunde war Zeit, um auf dem Spielplatz in den Rheinanlagen zu toben und zu spielen. Wie schön es doch im Herbst ist ...

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Buchstabenfest der Klasse 2a

Endlich geschafft!

Die Kinder der Klasse 2a haben den Druckschrift- und Schreibschriftlehrgang erfolgreich abgeschlossen und feierten dies heute mit einem Buchstabenfest. Heute Vormittag drehte sich alles nur um Buchstaben:

Es wurden Buchstaben gefühlt, geklebt, gelesen, geschrieben, gebacken und natürlich auch genascht. Alle Kinder hatten viel Spaß an diesem etwas anderen Schulmorgen.

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

„Einfach sicher gehen!“ - Leuchtendes Beispiel für mehr Sicherheit

Die Sicherheitsaktion des ADAC für Erstklässler 2017 an der Joseph-Mendelssohn-Grundschule

Unter dem Motto „Einfach sicher gehen!“ verteilt die ADAC Stiftung auch in diesem Jahr Sicherheitswesten an die Erstklässler.

Kinder sind die schwächsten Teilnehmer im Straßenverkehr und daher besonders gefährdet. Sie sind keine kleinen Erwachsenen. Sie nehmen ihre Umwelt anders wahr, haben wegen ihrer Körpergröße nicht den erforderlichen Überblick und sind sich der Gefahren im Straßenverkehr oft nicht bewusst. Das richtige Verhalten muss also antrainiert werden. Hier unterstützen die verteilten Westen die jungen Verkehrsteilnehmer. Einfach über der Kleidung getragen, sehen sie nicht nur toll aus. Vor allem machen sie die kleinen Schülerinnen und Schüler auch bei Dunkelheit schon auf große Distanz deutlich sichtbar. Ein großer Pluspunkt für die Vermeidung von Unfällen im Straßenverkehr. Denn gerade für Kinder gilt: Sichtbarkeit = Sicherheit.

Bitte bestärken Sie daher Ihre Kinder, diese Westen – vor allem in der nun immer dunkler werdenden Jahreszeit – auf dem Schulweg zu tragen.

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Jetzt kann es losgehen!

Am Mittwoch den 30.08.2017 haben alle Kinder aus der Klassenstufe 3 die Ärmel hochgekrempelt, sich Gartenhandschuhe übergezogen und mit Schaufeln und kleinen Rechnen bewaffnet. Denn im Laufe der 6 Wochen Sommerferien hatte sich in unserem sonst wunderschönen Schulgarten das Unkraut ungehindert ausbreiten können.

Damit die Zweitklässler, die in diesem Schuljahr den Garten betreuen, diesen auch nun bepflanzen können, dachten sich die Drittklässler, dass bei diesem Wildwuchs ein bisschen Unterstützung durch sie sicherlich nicht schaden könnte.

Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!

Ein dickes Dankeschön an alle beteiligten Drittklässlern für die tolle Vorarbeit und den Zweitklässlern nun viel Spaß im Schulgarten.

 

 
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Einschulung unserer neuen ABC Schützen

Mit einem Gottesdienst und einer Feierstunde begann am Dienstag, den 15.08.2017 für unsere Schulneulinge das Abenteuer Schulleben. Neben den vielen bunten Schultüten strahlten dabei alle 25 Jungen und Mädchen der Klassen 1a und 1b an ihrem großen Tag um die Wette. Mit einem bunten Programm begrüßten auch die Kinder der Klasse 2a stellvertretend für alle ihre neuen Mitschüler.

Für die Grundschulzeit in der Joseph-Mendelssohn-Schule und ganz besonders natürlich für das erste Schuljahr wünscht das gesamte Schulteam unseren neuen Schulkindern und Familien alles Gute.